„Hübsch, doch voll daneben“