Archiv für Dezember 2014

„Hammer Szene 2014″

Alkohol konserviert alles, ausgenommen Würde und Geheimnisse.

Und der nächste Oscar geht an: Szene MG. Doppelkorn = Ultra´ ?

„80 Millionen, die man abschlachten muss“

Ich kann euch argumentativ zerlegen, aber ich glaube es wär besser, euch ins Knie zu schießen!

„Hands Up Don‘t Shoot“

When they kick at your front door
How you going to come?
With your hands on your head
or on the trigger of your gun?

Nach den Ereignissen der letzten Monate in den USA präsentiert DJ Akiin ein Mixtape, das nur aus Tracks besteht, die sich mit Polizeibrutalität auseinander setzen.

„Pappenchoreo deluxe“

Während Pappenchoreos hierzulande glücklicherweise ausgedient haben, zeigt die Kurve der Ultras Ahlawy aus Kairo, was möglich ist. Die gleiche Choreo in Deutschland würde wohl mehr Fehler haben, als jemand mit Dyskalkulie bei der internationalen Mathematikolympiade.

„Infantil mit Stil“

Ypsilon O! Schwer was los am vergangenen Wochenende. Dortmund ist Tabellenletzter und Dynamo hält Hansa im Ostseestadion den Spiegel vor. Mein persönliches Highlight fand aber in Aue statt. Richtig starkes Intro von Union. Dahinter ordnet sich dann die Verschickungsaktion der Heidenheimer ein. Dass ich diese Szene hier einmal erwähnen würde, ich hätte es nicht gedacht. Der Text mag ausbaufähig sein, aber für Heidenheimer Verhältnisse schon ne gute Aktion. Ich bin gespannt auf die Reaktion aus Aalen. Vielleicht verstehen sie ja Spaß und verwenden das Geschenk einfach in abgewandelter Form. Hätte Stil. Etwas, was ich der nächsten ansgesprochenen Szene schon lange abgesprochen habe. Die Ballermann-Autonomen überlegen sicher immer noch, wie man gleichzeitig vermummt sein und trotzdem Bier trinken kann. Ein gewisser Pegel muss auch in Karlsruh beim Choreobasteln vorgelegen haben. Hilfe bezüglich fabriziertem Buchstabensalat gibt es aktuell aber auch in Aalen. Dort liegen die Prioritäten aber nach der bereits erwähnten Geschenkübergabe sicher woanders und so schließt sich der Kreis. Ultra´ Deutschland – immer was los.