Archiv für April 2014

„Rassismus aufessen“

Dani Alves vom FC Barcelona wurde beim Spiel in Villareal von Fans mit einer Banane beworfen. Der dunkelhäutige stürmende Außenverteidiger wollte gerade eine Ecke ausführen. Alves hob die Südfrucht auf, schälte sie, aß sie. Und schoss, noch kauend und sich die Hände an der Hose abwischend, die Ecke, die zum 2:2-Ausgleich führte. Später gewann Barcelona 3:2.

Torvorbereitung und ne Menge Mentalita. Es könnte alles so schön sein.

„Eterna passione“

Es scheint, dass sich keine TV-Industrie für die Interessen der Fans interessiert, aber ohne den Schrei und die Bewegung des Publikums wäre der Fussball ein Nichts. Es ist eine Geschichte der Leidenschaft. So wird es immer sein. Ohne Leidenschaft ist der Fussball tot. Nur 22 grosse und aufgeblasene Herren, die auf einer Wiese rumrennen und einem Fussball Tritte verpassen. Es ist die Fangemeinschaft, die das Ganze zu einer so wichtigen Sache machen lässt…

„Blamieren oder kassieren“

„Ultra, Hool & Asi“

Mir fällt partout kein Grund ein, warum auf diesem Blog etwas über Ultras aus Wuppertal hätte auftauchen sollen. Doch mit dem sagenhaften Motto „Ultra, Hool & Asi“ haben sie es einfach verdient. Neben dem auch optisch äußert gelungenen Shirt gibt es laut Homepage auch Aufkleber von dem Meisterwerk. Auch wenn ich UW nicht kenne und auch gar nicht kennen möchte, unsere Ideale liegen unter Garantie Welten auseinander.

„Der Fall Hannover“

Im Grunde sind nun alle Fußballfans gefragt, ihm das so so schwer wie möglich machen! Der Fall Hannover hat eine Qualität, die Solidarität aus allen Kurven dieses Landes verdient. Wenn politische Scharfmacher beim Streben nach einem diffusen Sicherheitsgefühl Schulterklopfer dafür verteilen, wie ein Verein die Justiz ausgetrickst und Fans um ihr Recht gebracht hat, geht es doch in Wahrheit schon um viel mehr als Fußball.

Fanzeit über die aktuelle Situation in Hannover und die möglichen Konsequenzen für alle anderen Szenen.