Archiv für Dezember 2013

„Brutal Fans – Dynamo Dresden“

In Folge dieser öffentlichen Skandalisierung und Emotionalisierung schafft man Solidarisierungseffekte unter den Fans jeglicher Coleur, die wiederum dazu führen, dass eine durchaus notwendige Auseinandersetzung der Fans mit den Ereignissen in Bielefeld kaum mehr möglich ist. Stattdessen drängt man die Fans in ein pauschales Täter-Bild, das unausgewogen ist und eine tatsächliche Weiterentwicklung dieser stets gewollten „Selbstreinigungsprozesse“ nahezu unmöglich macht, da ja pauschal alle Anhänger erst einmal Täter sind und man sich damit immer in einer Verteidigungsrolle wiederfindet.

Die Spieltagsauswertung des Dresdener Fanprojekts zum Auswärtsspiel in Bielefeld. Welch Wunder, dass hierbei insbesondere dem Polizeibericht massiv widersprochen wird.

„Nazisti liberi?“

Eieiei, Schickeria. Diese Gruppe schafft es immer wieder zu überraschen. Sowohl positiv als auch negativ. Während die Gruppe in der Vergangenheit inhaltlich immer sehr stark rüberkam, waren beispielsweise mit der Koan Neuer-Aktion, der Gabrielle Sandri-Gedenktafel oder den merkwürdigen Auseinandersetzungen mit Bremer Ultras mitsamt gleicher Freunde auch einige Fauxpas dabei. Wie sich eine Gruppe mit diesen Werten und Idealen nun aber mit den Laziali, die beim Spiel in Warschau Ärger mit der Policia hatten und scheinbar noch immer festgehalten werden, solidarisiert, bleibt ein Rätsel.

„Beauglyful“

„Die letzte Gang der Stadt“