Archiv für Juni 2012

„Meckern auf hohem Niveau“

Um das Verhältnis zwischen den beiden vorhandenen Liebe & Hass-Kategorien dieses Blogs ein wenig ausgewogener zu gestalten, kommt dieses Mal etwas das tatsächlich wie in der Überschrift als Meckern auf hohem Niveau betrachtet werden dürfte.

Denn eigentlich handelt es sich um zwei ganz cool gemachte Videos. Außerdem gäbe es doch genügend Gründe Kritik an anderen deutschen Ultragruppen zu üben. Spontan fallen mir die oft und auch zu recht gescholtenen Ultras Leverkusen, die Desorientierten oder die Chosen Few aus Hamburg ein, die mal eben 60.000 Euro für eine Choreo raushauen wollen. Gibt ja sonst nichts, was man mit so einer Summe sinnvolles veranstalten könnte. Stattdessen lieber zum x-ten Mal haufenweise Pappen auslegen und ´ne lieblose weiße Blockfahne, deren Erfinder sie eigentlich fürs Abdecken von Feldern gedacht hatte bekleben.

Ich schweife ab – zurück zum Thema. Anfangen möchte ich mit dem „We are always coming back“ Video der Münchener Schickeria vom Auswärtsspiel in Nürnberg der vergangenen Saison. Sicherlich war nach dem Klau der Südkurve München-Fahne noch mehr Brisanz als ohnehin schon in der Partie, dennoch verwundert mich die Darstellungsform der Münchener. Es passt einfach gar nicht in das Bild, welches ich bislang von der Schickeria hatte. Derartiges Posen und darstellen, wie topmotiviert die eigene Gruppe in der „Feindesstadt“ aufgetreten ist, erwarte ich vielmehr von Szenen wie Schalke oder Braunschweig. Die Münchener erschienen mir dafür bislang immer viel zu intelligent und mit einem ganz anderen Anspruch an die Materie ausgestattet. Zudem erinnert mich das Gezeigte irgendwie an die Ankunft der Napoli Ultras am Termini di Roma, aber das ist geschenkt.

Weiter geht’s mit dem Video der Aachen Ultras rund um den Block S6 im neuen Tivoli. Gut gemacht und mal etwas anderes. Aber genau da beginnt meine Kritik. Es wirkt dermaßen gezwungen, dass es mir an Authentizität fehlt. Hauptasche irgendwie alternativ rüberkommen. Zu viel gewollter Style im Internet, zu wenig tatsächlich im Block. Zu viel Fischaugen- und Photoshopeffekt wie es mir auch schon bei Fürth unschön aufgefallen ist. Aber ich will mich nicht nur beschweren, bin ich doch froh, dass es diese Gruppe in Aachen gibt, die das Stadion nicht komplett den Vollpfosten der Karlsbande überlässt.

„Young & wild & free“

Es ist das gute Recht der Menschen, sich eine möglichst sichere, geregelte und kontrollierte kleine heile Welt um sich herum zu wünschen, aber das Paradies solcher Leute ist meine Hölle. Ich möchte nicht in einer Welt leben, in der jedes Risiko beseitigt, jede Gefahr gebannt ist, ohne Überraschung, ohne Erschütterung, kontrolliert und angeleint.

„PROFILneurose 2.0″

Grill ✔
Steak ✔
Bratwurst ✔
Fernseher ✔
Bier ✔
Chips ✔
Trikot ✔

Dummes Gepose ✔

„Gegen den modernen Facebook-Poser!“ oder so ähnlich.

„Ultras are here to stay“

„Don‘t fuck with Heisenberg“